Immer wieder

Immer wieder muß ich über ihn nachdenken. was er wohl macht, wie es ihm geht. Ich versteh es nicht. Nicht mal dass es unglaublich weh tut, nein. Aber ich denke an ihn. Warum? Was hat er in meinem Kopf verloren? Er ist raus aus meinem Leben. Aber immernoch in meinem Kopf. Morgen geht er in Urlaub für 3 Wochen. Vielleicht schaff ich es da ihn aus meinem Kopf zu verbannen.

Eigentlich tut er mir ja leid. Irgendwann wird ihm sicher bewusst, dass man einen Menschen nicht aufgrund seiner Vergangenheit beurteilen kann. Ich bin wie ich bin, und mich hat er geliebt.Er hat mit meiner Vergangenheit nichts zu tun. Und trotzdem hat er getan was er getan hat.

Heut muß ich mich mal wieder selbst aufmuntern. Schon den ganzen Tag. Ich sag mir dann immer, dass ich eine tolle Frau bin und dass er es sicher bereuen wird. Wahrscheinlich wird er es nicht bereuen. Aber er ist da in seinem Wertesystem so verhaftet, dass er blind war und sein wird für das was ich tatsächlich bin. Und dafür muß er einem eigentlich leid tun. 

Ach, ich tu mir selbst leid.... Immer gut. Selbstmitleid hat was von Psychohygiene.... 

Und immer wieder kommt diese Frage auf, wer ich denn eigentlich bin. Und wer ich sein will. 

Ich führe Disskusionen mit mir selbst. 

Und neulich, als ich mit einem Mann Sex hatte, hab ich mittendrin gedacht: Was mach ich hier eigentlich? Gefolgt von einem Zwiegespräch in meinem Kopf, ob ich normal bin und ob das nicht moralisch verwerflich ist, was ich da mache.... zum Schluss habe ich diesen Disput mit einem "Raus aus meinem Kopf, ich habe gerade Sex" beendet.... Ich glaube ja, ich werde verrückt. So langsam zumindest. Angela und Bärbel sagen, ich soll mir noch ein bisschen Zeit lassen. Das würde wieder normal werden . Ich warte also noch ab. Aber unheimlich ist mir das schon.

 

27.9.08 22:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen